Streckenführung Diemitz - Mirow (ca. 18,7 Km)

Diemitz
Patronatskirche aus dem 18. Jahrhundert. Interessierten Pilgern bietet sich in Diemitz für die Folgestrecke eine interessante Alternative: Wer einmal die Reize der Seenplatte anders erleben möchte, kann gegen ein Pfand ein kirchgemeindeeigenes Kajak ausleihen und nach Schwarz paddeln. Dort wird gegen Abgabe von Boot und Ausrüstung das Pfand zurück erstattet und der Pilger kann weiter auf dem Weg nach Mirow pilgern. Die Kajaknutzung muss am Vortag vereinbart werden bei H. Rexer, Dorfstr. 1 in Diemitz.

Schwarz
Patronatskirche des Klosters Dobbertin

Mirow
Sehenswert sind die Johanniterkirche und das Welcome-Center für die Ferienregion „kleine Seenplatte“ im alten Schloß, beides auf der Schlossinsel. Die Kleinstadt verfügt über zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sowie Bahnanschluss.

Quartiergeber vorhanden.

 

 

Möge dein Arm nicht erlahmen, 
wenn du die Hand zur Versöhnung ausstreckst. 
Möge dein Fuß nie müde werden, 
wenn du auf deinen Widersacher zugehst. 
Mögen dir Flügel eines Engels wachsen, 
wenn du von diesem Gang zurückkehrst. 

Irischer Segen 

 

 

Wegbeschreibung:  Diemitz – Mirow

Du pilgerst durch den Ort Diemitz, am Ende des Ortes biegt die Hauptstraße rechts ab, du gehst aber geradeaus, auf dem Feldweg weiter. Etwa nach einem Kilometer kommt eine Art Bushaltestelle. An diesem Punkt gehen 5 Wege ab. Du entscheidest dich für den 3. Weg (von rechts), das ist der Rundweg um den Wummsee. Du erkennst ihn auch daran, dass ein Aufsteller mit einer Landkarte dort steht.

Zunächst geht es den Berg runter. Nach ca. 200m zweigt der Weg entlang des Nordufers rechts ab. Die nächsten 4 km gehst Du immer entlang am Ufer des Sees (besonders klar und sauber- ein Geheimtipp der Bewohner), an dessen Nordufer die Grenze zwischen Mecklenburg und Brandenburg verläuft. Beachte: Auf diesen 4km finden sich mehrere Weggabelungen, Du aber orientierst Dich immer am Weg nahe des Ufers!!

An einer Weggabelung - nach etwa 4 km - biegt der Rundweg links ab (das Pilgerzeichen und der Wegweiser "Rundweg Wummsee" weisen Dir die Richtung). Nach wenigen Metern stößt Du auf einen Bohlenweg, der Dich über das Moor führt.

Nach etwa 1 km stößt du auf eine T- Kreuzung, verlässt den Wummseerundweg und biegst rechts ab. Etwa nach 300m stößt du wieder auf eine T- Kreuzung, die Du nach rechts in Richtung Zempow beschreitest. Linker Hand steht ein Schild mit der "Botschaft des Waldes an alle Wanderer", welches zu lesen sich lohnt.

Nach 700 m biegst du vor der Straße rechts ab, auf zunächst asphaltierten Weg. Nach einigen hundert Metern zweigt links vom Weg ein Fahrradweg ab, der mit einer rot-weiß lackierten Schranke beginnt. Diesem folgst Du nicht!! - Nach etwa 2,5 km zweigt wiederum ein Waldweg nach links ab. Auch diesen beachtest Du nicht, sondern gehst den rechten Weg weiter, entlang einer Reihe alter Douglasien. Nach weiteren ca. 2,5 km erreichst Du Schwarz. In Schwarz gehst du nach links, nach 500m kannst du rechts die Kirche entdecken. Sie ist offen und lohnt einen Besuch. Wenn du weiter auf der Straße gehst, erscheint rechts das Pfarrhaus, welches für Pilger Übernachtung anbietet.

In Schwarz hast du die Möglichkeit im Cafe & Restarant: " CaRe2012", direkt am Schwarzer See gelegen und nur 5 min vom Pfarrhaus entfernt, eine Pilgermahlzeit für 6 Euro vorzubestellen. Bitte dazu am Vortag unter 039827 799750 anrufen.

In Schwarz gehst Du vom Pfarrhaus aus nach rechts. Am Ende des Dorfes geht rechts ein kleiner Feldweg ab, dort geht es lang, wenn Du nach Mirow weiterpilgern willst. Auf Höhe der Schranke folgst Du dem Fußpfad halblinks und gehst so am See entlang bis zum Seebusch. Dort gehst Du die Straße hoch und biegst hinter dem Pumpwerk (auf halber Höhe) rechts ab. Der Fußweg geht später in eine Sandstrasse über, der Du bis in den Wald folgst.
Im Wald in scharfer Rechtskurve geradeaus weitergehen und dem Weg folgen. Hinter der Brücke bleibst Du auf dem Uferweg, solange dieser sandig ist. Dort wo er in einen Grasweg übergeht, biegst Du rechts ab und gehst hoch zur Holmstraße. Diese querst Du halblinks und folgst diesem Weg, der unterwegs eine Sitzbank bietet. Am Ende des Weges gehst Du rechts, über die Brücke und gleich danach links. Wenn sich diese Weg gabelt, entscheidest Du, ob Du direkt zum Bahnhof willst, dann gehe rechts durchs Industriegebiet. Ansonsten gehst Du links und folgst diesem Weg immer geradeaus bis Du hinter der Bahnlinie in die Töpferstraße kommst. An deren Ende an der Ampel links gehen und die nächste Straße rechts. Das Eckhaus dort ist das Pfarrhaus, die Kirche findest Du auf der Schlossinsel. In der Kirche ist das Ziel des Pilgerweges, hier darfst du verweilen. Das Anbringen einer Begrüßungstafel speziell für Pilger vor und in der Kirche ist in Planung. Gesamtstrecke von Schwarz ca. 6,5 km.